Zukunft der ukrainischen Strassen

Zoll Ukraine, Zukunft der ukrainischen Strassen

In diesem Artikel wird kurz die Zukunft der #Strasseninfrastruktur in der #Ukraine geschildert. Das Thema ist für die Ukraine erstrangig, denn an den Zustand und die Entwicklung der Strasseninfrastruktur sind zahlreiche #Industriezweige des Landes gebunden. Von wirkungsvollen #Reformen in dieser Sphäre hängt die Verbesserung der gesamten Wirtschaft des Landes ab.

Mehr Informationen zum Handels- und Zollrecht in der Ukraine, darunter auch zur Strukturierung von Ukraine-Geschäften, zu der Verzollung der Ware oder dem Vollzug bzw. der Durchsetzung von Verträgen, zur Realisierung von PPP-Projekten in der Ukraine, finden Sie auf der Webseite der DLF-Rechtsanwälte.

Das Thema der Strasseninfrastruktur ist schon seit Ewigkeit eine Schwachstelle der Ukraine. In der Zeit, wo die meisten entwickelten Länder immer mehr Investitionen in den Ausbau und Verbesserung der Bautechnologie leisteten, versucht die Ukraine vergeblich, die Strassen in der Ukraine zumindest befahrbar zu machen. Für diese Zwecke werden jährlich Milliarden von Hryvnas ausgegeben. Doch die oberflächliche Instandsetzung und Erneuerung der Strassen kann keine Lösung für das so drängende Problem sein.

Als Folge sind ca. 97% der ukrainischen Strasseninfrastruktur in einem kritischen Zustand.
Die restlichen 3% sind vorbildlich, denn sie wurden auf Kosten und unter der Aufsicht internationaler Finanzinstitutionen gebaut. Doch man muss verstehen, dass die Finanzierung aus dem Ausland keine Lösung für die Zukunft der Infrastruktur bietet. Der Staat soll endlich das korrupte System der Entwicklung der Strasseninfrastruktur reformieren und die im Budget für die Strassen vorgesehenen Geldmittel effizient ausgeben. Natürlich kosten gute Strassen viel Geld und können nicht von heute auf morgen gebaut werden. Man sollte aber zumindest Ansätze in der richtigen Richtung machen, denn der Zustand der Strasseninfrastruktur in der Ukraine entspricht nicht den investierten Kosten.

Doch nicht nur die Unterfinanzierung und Korruption sind an schrecklichem Zustand der ukrainischen Strassen schuld. Auch die Kultur der Strassennutzung ist ein wichtiger Faktor in diesem Bereich. Viele neu gebauten Strassen, aber auch Strassen, deren Zustand durchaus zufriedenstellend war, sind durch die hohe Nutzung von überbelastenden Lkws kaputt gemacht worden. Für dieses gewissenlose Verhalten der Fahrer und Unternehmen kann der Staat nicht verantwortlich gemacht werden.

In diesem Zusammenhang muss viel Arbeit geleistet werden, damit die Strasseninfrastruktur in der Ukraine sich grundlegend verändert. Der Reformierung bedarf sowohl die einschlägige Gesetzgebung, als auch das Management und die Kultur der Menschen.

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*