Das Ukrainische Zollwesen nach dem Assoziierungsabkommen mit der EU

Zoll Ukraine, Handelsrecht: Ukrainische Zollwesen nach dem Assoziierungsabkommen mit EU

In diesem Artikel wird beschrieben, wie sich die Arbeit des ukrainischen Zollwesens nach der lang erwarteten Implementierung des Assoziierungsabkommens zwischen der Europäischen Union und der Ukraine verändert hat. Besondere Aufmerksamkeit wird dem Umfang der Arbeit, die damit verbunden ist und die sich vergrößert hat, gewidmet.

Mehr Informationen zum Handels- und Zollrecht in der Ukraine, darunter auch zur Strukturierung von Ukraine-Geschäften, zu der Verzollung der Ware oder dem Vollzug bzw. der Durchsetzung von Verträgen, zur Realisierung von PPP-Projekten in der Ukraine, finden Sie auf der Webseite der DLF-Rechtsanwälte.

Die ukrainischen Medien haben sich sehr optimistisch über die Entwicklungsperspektiven des ukrainischen Marktes nach der Schaffung einer Freihandelszone mit der Europäischen Union geäußert. Der Optimismus war in der ersten Linie damit verbunden, dass nach der Schließung der Grenzen der Russischen Föderation für ukrainische Waren der europäische Markt zu dem größten Absatzmarkt für die ukrainischen Waren geworden ist. Dieser Optimismus wurde von den Experten unterstützt. Der Handel mit dem europäischen Partner hat die Erwartungen übertroffen. Die ukrainischen Warenproduzenten waren imstande, den europäischen Markt mit ihren Erzeugnissen zu überfluten. Besonders aktiv war die Landwirtschaft. Lange hat aber der aktive Handel nicht gedauert, denn bereits in den ersten Monaten haben die ukrainischen Exporteure die Einfuhrquoten der Europäischen Union überschritten.

Das hat gezeigt, dass der Handel mit den Käufern aus der Europäischen Union viel Potential hat. Die Aufhebung der Importgebühren nach dem Inkrafttreten nach der Wirksamkeit des Assoziierungsabkommens gilt auch für europäische Waren. Etwa 70 Prozent aller Waren können aus der Europäischen Union nun ohne Gebühren in die Ukraine eingeführt werden. Dabei handelt es sich in der ersten Linie um industrielle Waren, landwirtschaftliche Waren, Waren der Verarbeitungs- und Lebensmittelindustrie.

Das ukrainische Zollamt hat in diesem Zusammenhang von einer Erhöhung seiner Arbeit gesprochen und hat verzeichnet, dass die positiven Veränderungen nach den Reformen der Zollstellen sehr zur rechten Zeit gekommen sind. Positive Veränderungen haben sowohl die ukrainischen Exporteure als auch die europäischen Importeure verzeichnet. Diese Situation lässt uns hoffen, dass sich diese Situation weiter im positiven Sinne verändert und dass wir schon bald über einen effektiven Handel mit den Ländern der Europäischen Union sprechen können.

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*