EBWE fördert Bau von Biomasse-Kesselanlage durch ukrainischen Geflügelproduzenten

Biogas Ukraine: EBWE fördert Bau von Biomasse-Kesselanlage durch ukrainischen Geflügelproduzenten

Die #EBWE hat kürzlich dem #ukrainischen #Geflügelproduzenten #Dniprovska #Agri #Group ein #Darlehen von 5 #Mio. #US-Dollar gewährt. Das #Unternehmen hat das Darlehen zum Bau einer #Biomasse-Kesselanlage zu verwenden. Mit #Biomasseheizwerk will Dniprovska Agri Group den #Wasser- und #Energieverbrauch sowie #CO2-Emission signifikant #reduzieren.

Mehr Informationen zum Handels- und Zollrecht in der Ukraine, darunter auch zur Strukturierung von Ukraine-Geschäften, zu der Verzollung der Ware oder dem Vollzug bzw. der Durchsetzung von Verträgen, zur Realisierung von PPP-Projekten in der Ukraine, finden Sie auf der Webseite der DLF-Rechtsanwälte.

Ukrainischer Hühnerfleischproduzent wird von den durch die EBWE geförderten High-Tech-Umweltlösungen profitieren. Die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE) gewährt an den ukrainischen Geflügelproduzenten Dniprovska Agri Group (DAG) ein Darlehen von 5 Mio. US-Dollar für den Bau einer Biomasse-Kesselanlage, die zur Verbesserung der operativen Prozesse und Umweltleistung des Unternehmens dienen soll, wie die EBWE in einer Pressemitteilung auf ihrer Webseite berichtet hat.

Das Familienunternehmen Dniprovska Agri Group befindet sich in Nikopol im Süden des Landes und ist der drittgrößte Geflügelproduzent in der Ukraine. Das neue Biomasseheizwerk wird Geflügelkot von den Farmen des Unternehmens als Brennstoff einsetzen. Insbesondere wird eine solche Biomasse-Anlage es dem Unternehmen ermöglichen, die Energieversorgung zu optimieren sowie seine Betriebskosten zu senken.

Mit dem Biomassedampfkessel mit einer Leistung von 12 Tonnen pro Stunde kann DAG von den besten verfügbaren technischen Lösungen für seine Bedürfnisse Gebrauch machen. Mit Hilfe von der Biomassekesselanlage kann DAG den Wasserverbrauch um 60 Prozent senken sowie den Verbrauch von Erdgas um das Fünffache verringern. Der Biomassekessel wird nach dessen Inbetriebnahme Kohlenstoffdioxid-Emission um 9.300 Tonnen pro Jahr reduzieren.

Zusätzlich zum Darlehen wird auch eine Beihilfe von 850.000 US-Dollar im Rahmen des Programms des Finanz- und Technologietransferzentrums für Klimawandel (FINTECC) der EBWE gewährt. Das Programm, das in der Ukraine im Februar 2016 startete, dient insbesondere zur Eindämmung des Klimawandels und Anpassung an die globale Erwärmung und soll dazu beitragen, dem Bedarf an handlungsorientiertem und innovativen Lösungen im Bereich Klimawandel Rechnung zu tragen.

Die EBWE ist der größte internationale Finanzinvestor in der Ukraine. Bis heute hat die Bank kumulativ etwa 12,2 Mrd. Euro in 377 Projekte seit Beginn ihres Engagements in dem Land im Jahre 1993 investiert.

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*