Biomasse-Boom in der Ukraine

Zoll Ukraine, Handelsrecht: biomasse-Boom in der Ukraine

Kürzlich haben die #Tschechen und die #Amerikaner beschlossen, „saubere“ #Energie in der Ukraine aus #Biomasse zu erzeugen. Es geht nämlich hierbei um tschechische #TTS Group und #US-amerikanische #Green Energy Sustainable Solutions, die beide beabsichtigen, ihre Positionen auf dem #ukrainischen #Markt zu festigen.

Mehr Informationen zum Handels- und Zollrecht in der Ukraine, darunter auch zur Strukturierung von Ukraine-Geschäften, zu der Verzollung der Ware oder dem Vollzug bzw. der Durchsetzung von Verträgen, zur Realisierung von PPP-Projekten in der Ukraine, finden Sie auf der Webseite der DLF-Rechtsanwälte.

Kürzlich haben Investoren aus der Tschechischen Republik ihre Pläne angekündigt, die Erzeugung von Energie aus Biomasse auf die Ukraine auszuweiten. Darüber berichtet die Staatliche Agentur für Energieeffizienz und Energieeinsparung der Ukraine (Energieeffizienzagentur) auf ihrer Webseite. Der Stadtrat von Korosten im Gebiet Schytomyr und das tschechische Unternehmen TTS Group haben bereits eine Zusammenarbeit im Bereich Substitution von Erdgas vereinbart und die entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet. Insbesondere erwägt das tschechische Unternehmen die Umsetzung von Projekten in verschiedenen Regionen der Ukraine, wobei Stroh als Rohstoff zur Gewinnung „sauberer“ Energie dienen soll.

TTS Group ist ein führendes Unternehmen für die Nutzung von Biomasse für Energiezwecke in der Tschechischen Republik und verfügt über langjährige Erfahrung in der Herstellung von industriellen Biomasse-Kesselanlagen. Insbesondere sind die durch das Unternehmen gelieferten Kesselanlagen schon in der ukrainischen Stadt Nikopol eingesetzt. Da wird mit deren Hilfe Stroh zur Bioenergieerzeugung verbrannt. Darüber hinaus betreibt die TTS Group Heizsysteme in elf Städten der Tschechischen Republik und der Slowakei. Insgesamt liefert das Unternehmen mehr als 215.000 Gigakalorien pro Jahr.

Darüber hinaus hat auch ein amerikanisches Unternehmen sein Interesse für die Privatisierung des Heizkraftwerks von Cherson und dessen Umstieg von Erdgas zu Biomasse gezeigt. Die internationale Gesellschaft Green Energy Sustainable Solutions (GESS), die auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien tätig ist, beabsichtigt ihre Position auf dem ukrainischen Markt zu festigen.

Unter den Projekten, die das Unternehmen in Betracht zieht, ist die Beteiligung an der Privatisierung und gegebenenfalls weiterer Wiederaufbau des Heizkraftwerks von Cherson. Es wird erwartet, dass das neue Heizkraftwerk Energie durch die Verbrennung fester Biomasse erzeugen wird und 50 MW elektrische Energie und 50 MW thermische Energie liefern wird, so heißt es in der Pressemitteilung der ukrainischen Energieeffizienzagentur. Der Projektwert wird auf 300 Mio. Euro geschätzt.

Im Laufe der Verhandlungen hat der Vorsitzende der Energieeffizienzagentur Sergij Sawtschuk dem Vertreter von GESS Sean Lee zugesichert, dass die erneuerbaren Energien und der Ökostrom in der Ukraine gute Aussichten haben.

Seit fast 20 Jahren ist GESS im Bereich erneuerbare Energien, Kraft-Wärme-Kopplung und Energieeffizienz tätig. Insbesondere hat das Unternehmen 350 Projekte weltweit umgesetzt. Bis Ende 2017 werden neue Solaranlagen mit einer Leistung von 59 MW installiert. In der Ukraine engagiert sich GESS Ukraine in Projekten zur Erzeugung von Biogas und Solarstrom.

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*