2017 steigen ukrainische Ausfuhren nach Österreich um 48%

Zoll Ukraine, Handelsrecht: 2017 steigen ukrainische Ausfuhren nach Österreich um 48%

Einige Tage vor der Präsidentschaftswahl in Russland hat Österreich mit einem Staatsbesuch von Bundespräsident Alexander Van der Bellen ein starkes Zeichen der Unterstützung der Ukraine gesetzt. Laut Van der Bellen zeigen österreichische Investoren großes Interesse an der Ukraine. So sind ukrainische Ausfuhren nach Österreich im Jahr 2017 um 48 Prozent gestiegen.

Mehr Informationen zum Handels- und Zollrecht in der Ukraine, darunter auch zur Strukturierung von Ukraine-Geschäften, zu der Verzollung der Ware oder dem Vollzug bzw. der Durchsetzung von Verträgen, zur Realisierung von PPP-Projekten in der Ukraine, finden Sie auf der Webseite der DLF-Rechtsanwälte.

Ukrainischer Staatsschef Petro Poroschenko hat nach seinem Staatsbesuch in Wien im Februar 2018 den österreichischen Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen zum Gegenbesuch eingeladen. Daher ist Van der Bellen an 13.-15. März 2018 zu seinem ersten Staatsbesuch in die Ukraine gekommen. Begleitet wurde er von seiner Ehefrau Doris Schmidauer und Außenministerin Karin Kneissl.

Im politischen Teil seines Besuchs wurden Treffen mit Präsident Petro Poroschenko und Ministerpräsident Wolodymyr Hrojsman durchgeführt. Im Rahmen der Visite standen die vielfältigen bilateralen Beziehungen sowie die Beziehungen zur EU, die Lage in der Ostukraine und die Minsker Abkommen im Mittelpunkt. Es wurde auch eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit in den Bereichen Kultur und Bildung unterzeichnet.

Petro Poroschenko hat den österreichischen Bundespräsidenten am 14. März 2018 zu einem Arbeitsgespräch getroffen. Dabei wurde berichtet, dass die Ausfuhren von ukrainischen Waren und Dienstleistungen nach Österreich um 48 Prozent gestiegen seien. Laut Präsident Poroschenko sei es das Ergebnis des Assoziierungsabkommens zwischen der Ukraine und der Europäischen Union.

Beim Arbeitstreffen mit dem Ministerpräsidenten der Ukraine Wolodymyr Hrojsman wurde betont, dass Österreich im Jahre 2017 in die Wirtschaft der Ukraine 1.344,5 Mio. US-Dollar investiert habe, was 3,4 Prozent des Gesamtvolumens der ausländischen Direktinvestitionen in die Ukraine entspricht. Beim Treffen hob Wolodymyr Hrojsman hervor, dass die europäische Integration eine unumkehrbare außenpolitische Entscheidung der Ukraine sei, weshalb Kiew angesichts der Österreichischen EU-Ratspräsidentschaft in der zweiten Jahreshälfte 2018 auf eine weitere Intensivierung des Dialogs mit Österreich in vielen Fragen setze. Laut Van der Bellen zeigen österreichische Investoren großes Interesse an der Ukraine, dabei müsse aber die Bekämpfung der Korruption verstärkt werden.

Zum Abschluss seiner dreitägigen Ukraine-Reise hat Bundespräsident Österreichs das galizische Lwiw besucht. Dort hat er am 15. März eine Ausstellung in der Österreich-Bibliothek besichtigt und an der Katholischen Universität mit Studenten diskutiert.

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*