EBWE investiert in ukrainische Nowa Poschta zum Ausbau der Logistik-Infrastruktur

Handelsrecht, Zoll Ukraine -- EBWE investiert in ukrainische Nowa Poschta zum Ausbau der Logistik-Infrastruktur

Die #EBWE hat vor Kurzem dem größten #privatwirtschaftlichen #Postunternehmen der #Ukraine #NowaPoschta ein siebenjähriges #Darlehen von 9,5 Mio. Euro zur Verfügung gestellt. Insbesondere werden die Mittel zur #Finanzierung der #Verbesserung der #Postinfrastruktur in der Ukraine verwendet. Bei diesem Projekt setzt sich die EBWE auch dafür ein, dass #Kohlendioxid-Emissionen reduziert werden.

Mehr Informationen zum Handels- und Zollrecht in der Ukraine, darunter auch zur Strukturierung von Ukraine-Geschäften, zu der Verzollung der Ware oder dem Vollzug bzw. der Durchsetzung von Verträgen, zur Realisierung von PPP-Projekten in der Ukraine, finden Sie auf der Webseite der DLF-Rechtsanwälte.

Die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE) gewährt an Nowa Poschta, eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung und das größte privatwirtschaftliche Postunternehmen der Ukraine mit 2.300 Zweigniederlassungen im ganzen Land, ein siebenjähriges Darlehen von 9,5 Mio. Euro, um die Postinfrastruktur in der Ukraine zu verbessern und logistische Innovationen zu fördern, wie die EBWE in einer Pressemitteilung auf ihrer Webseite berichtet hat. Das ist eines der ersten von der EBWE an die hiesigen Unternehmen in der Ukraine gewährten Multiwährungsdarlehen, wobei Auszahlungen sowohl in Euro als auch in der ukrainischen Hrywnja möglich sind.

Die EBWE stellt Mittel für die folgenden vier Bereiche zur Verfügung: der Bau eines neuen automatisierten Paketsortier-Terminals in der Stadt Chmelnyzkyj in der Westukraine; die Einführung hochmoderner und automatisierter Paketsortiertechnologie bis Ende 2019 (gefördert im Rahmen des Programms des Finanz- und Technologietransferzentrums für Klimawandel (FINTECC)); die Verbesserung der Flottenauslastung auf Strecken zwischen den Städten bis Ende 2020 um 25 Prozent; die Reduzierung der jährlichen CO2-Emissionen um 1.570 Tonnen bis Ende 2020.

Das Projekt ist Teil der Strategie der Bank, Investitionen in die Modernisierung der Postinfrastruktur in der Ukraine zu fördern. Bei diesem Vorhaben setzt sich die EBWE auch dafür ein, dass Entwicklungs- und Umweltziele aufeinander abgestimmt verfolgt werden.

Darüber hinaus wird Nowa Poschta durch eine Beihilfe in Höhe von 225.000 US-Dollar im Rahmen des Programms des Finanz- und Technologietransferzentrums für Klimawandel (FINTECC) gefördert, das zur Anpassung an den Klimawandel und die globale Erwärmung dient und dem globalen Umweltschutz zugutekommt. Insbesondere soll die FINTECC-Beihilfe dazu beitragen, die besten internationalen Standards für Energieeffizienz anzuwenden und CO2-Emissionen zu reduzieren. An der Finanzierung des dreijährigen FINTECC-Programms, das im Februar 2016 in der Ukraine gestartet ist, beteiligt sich die Globale Umweltfazilität (Global Environment Facility, GEF) mit 7 Mio. US-Dollar und die Europäische Union mit 4 Mio. Euro.

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*