EBWE investiert 5,6 Mio. Euro in Solarkraftwerk im Gebiet Dnipropetrowsk

EBWE investiert 5,6 Mio. Euro in Solarkraftwerk im Gebiet Dnipropetrowsk

Die EBWE gewährt ein 10-jähriges Darlehen von 5,6 Mio. Euro an die ukrainische Ekotechnik Shyroke LLC zum Bau eines 7 MW Solarkraftwerks im Gebiet Dnipropetrowsk. Die Umsetzung des Projekts soll zur Steigerung des Anteils der Erneuerbaren am gesamten Bruttoendenergieverbrauch auf 11 Prozent bis 2020 beitragen.

Mehr Informationen zum Handels- und Zollrecht in der Ukraine, darunter auch zur Strukturierung von Ukraine-Geschäften, zu der Verzollung der Ware oder dem Vollzug bzw. der Durchsetzung von Verträgen, zur Realisierung von PPP-Projekten in der Ukraine, finden Sie auf der Webseite der DLF-Rechtsanwälte.

Die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE) stellt im Rahmen der Ukraine Sustainable Energy Lending Facility (USELF) der Ekotechnik Shyroke LLC, einem ukrainischen Energieerzeuger, ein 10-jähriges Darlehen in Höhe von 5,6 Mio. Euro für den Bau und den Betrieb eines Solarkraftwerks mit einer installierten Leistung von 7 MW im Gebiet Dnipropetrowsk im Südosten der Ukraine zur Verfügung, so heißt es in der Pressemitteilung der EBWE. Laut der EBWE sind die Eigentümer der Ekotechnik Shyroke LLC die Ekotechnik-Gruppe (Tschechische Republik) und Tryba Energy (Frankreich). Aus der Pressemitteilung geht hervor, dass die Umsetzung dieses Projekts zum Anstieg des Anteils erneuerbarer Energien am gesamten Bruttoendenergieverbrauch auf 11 Prozent bis 2020 beitragen solle.

Nach den Einschätzungen wird das Solarkraftwerk etwa 8 Gigawattstunden Strom pro Jahr erzeugen. Für die Einspeisung des erzeugten Solarstroms ins öffentliche Netz wird dem Unternehmen Anspruch auf eine gesetzliche Einspeisevergütung zustehen.

Das Projekt wird im Rahmen der Ukraine Sustainable Energy Lending Facility (USELF), die durch den Clean Technology Fund, den Climate Investment Fund und die Global Environment Facility finanziert wird, umgesetzt. Das USELF-Programm ist eine Investition zur Finanzierung der Erneuerbare-Energien-Projekte in der Ukraine. Das Programm zielt darauf ab, Projekte im Bereich Energieerzeugung aus Biogas und Biomasse, Kleinwasserkraft, Erzeugung von Wind- und Solarstrom zu fördern sowie die Gesamtstruktur der Energieversorgung und die Energiesicherheit der Ukraine zu verbessern.

Die EBWE hat vor Kurzem ein neues USELF-III-Finanzhilfeprogramm (250 Mio. Euro) zur Unterstützung privater Projekte im Bereich erneuerbare Energien in der Ukraine genehmigt. Die Bank fördert den Ausbau der Erneuerbaren in der Ukraine seit 2009 im Rahmen des USELF-Programms, das am 30. Juni 2018 jedoch abläuft und durch USELF-III ersetzt wird. Im Rahmen des ersten USELF-Programms hat die EBWE mehrere Erneuerbare-Energien-Projekte in der Ukraine im Gesamtwert von über 100 Mio. Euro mit einer Gesamtkapazität von mehr als 150 MW finanziert.

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*