ProZorro hat der Ukraine in zwei Jahren über 50 Mrd. UAH erspart

Business in der Ukraine: Prozorro_office_in_Ukraine_-_2018_(MUS0451)

Die #Ukraine hat sich durch die #Online-Vergabeplattform #ProZorro, die am 1. August 2016 für öffentliche #Vergaben ab einem bestimmten #Schwellenwert in der Ukraine verbindlich geworden ist, insgesamt über 50 Mrd. UAH #erspart. ProZorro wurde unter dem ersten #stellvertretenden Minister für wirtschaftliche #Entwicklung und #Handel Max Nefjodow etabliert.

Mehr Informationen zum Handels- und Zollrecht in der Ukraine, darunter auch zur Strukturierung von Ukraine-Geschäften, zu der Verzollung der Ware oder dem Vollzug bzw. der Durchsetzung von Verträgen, zur Realisierung von PPP-Projekten in der Ukraine, finden Sie auf der Webseite der DLF-Rechtsanwälte.

Die Etablierung der Vergabeplattform ProZorro ist eine wichtige Reformleistung. Am 1. August 2016 wurde die Vergabeplattform ProZorro in der gesamten Ukraine verbindlich eingeführt. Öffentliche Beschaffungen von Gütern und Dienstleistungen ab dem Schwellenwert von 200.000 UAH und öffentliche Beschaffungen zur Ausführung von Arbeiten ab dem Schwellenwert von 1,5 Mio. UAH sind obligatorisch über Ausschreibungen auf der Website abzuwickeln.

Durch die Verwendung des Onlineprogramms für staatliche Ausschreibungen hat sich der Staat über 52 Mrd. UAH erspart, kündigte der erste stellvertretende Minister für wirtschaftliche Entwicklung und Handel Max Nefjodow auf seiner Facebook-Seite an. Dazu hat er auch andere Erfolge zusammengefasst. ProZorro hat demnach in den letzten zwei Jahren über 2 Mio. Aufträge abgewickelt.

Der Kiewer Stadtrat hat sich beispielsweise durch Ausschreibungen über 3,69 Mrd. UAH erspart, wobei der vorausgeschätzte Gesamtwert aller Vergaben 105 Mrd. UAH betrug. Der Stadtrat von Mariupol hat sich hingegen in den ersten zwei Jahren auf ProZorro 394 Mio. UAH erspart. Das dabei ersparte Geld wurde in Beschaffung von Fahrzeugen, Reparatur von Straßen und Schulen investiert.

Auch ukrainische Ministerien haben von ProZorro profitiert. So hat sich das Ministerium für Infrastruktur durch das Onlineprogramm für staatliche Ausschreibungen 9,15 Mrd. UAH erspart. Dabei entfällt der größte Teil – 4,5 Mrd. UAH – auf Straßenarbeiten.

Ukrposhta – das staatliche Postunternehmen – hat in zwei Jahren um 513,8 Mio. UAH weniger als geplant ausgegeben. Die durchschnittliche Ersparnis pro Auftrag im Jahr 2018 stieg auf 14,5 Prozent. Im Durchschnitt konkurrieren 2,87 Bieter pro Auftrag, während die durchschnittliche Anzahl von Bietern pro Auftrag auf ProZorro insgesamt bei 2,34 liegt. Ein anderes staatseigenes Riesenunternehmen Naftogaz hat in zwei Jahren auf ProZorro 22.299 Ausschreibungen mit einer Ersparnis von 15 Mrd. UAH abgewickelt. Der größte Präzedenzfall war eine Reduzierung des Auftragswertes um 418 Mio. UAH. Darüber hinaus minimierte das ukrainische Staatsunternehmen Energoatom die Ausgaben um 679 Mio. UAH und wurde 2017 als „Auftraggeber des Jahres, der sich am meisten Geld erspart hat“ belohnt.

Das Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung und Handel der Ukraine schätzt die Ersparnis dank ProZorro auf über 55,3 Mrd. UAH. Die Plattform bi.prozorro hat dagegen berichtet, dass die Ersparnis bei 55,68 Mrd. UAH liege. Vor einem Jahr betrug die Anzahl der über ProZorro vergebenen Aufträge 338.900; die Ersparnis für den Staatshaushalt lag hierbei bei 17 Mrd. UAH.

Photograph by Кабінет Міністрів України, CC BY 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=71192857

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*