China gewährt einen Handelskredit von 500 Mio. US-Dollar an UkrEximBank

China gewährt einen Handelskredit von 500 Mio. US-Dollar an UkrEximBank

Die #UkrEximBank erhält einen #Handelskredit von 500 Mio. US-Dollar von der #chinesischen Firma #Sinosure. Der entsprechende #Vertrag wurde in #Kyjiw am 17. April 2019 geschlossen. Dadurch werden mehrere Projekte, insbesondere im Bereich #Bau, #Verkehr und #Landwirtschaft, gefördert.

Mehr Informationen zum Handels- und Zollrecht in der Ukraine, darunter auch zur Strukturierung von Ukraine-Geschäften, zu der Verzollung der Ware oder dem Vollzug bzw. der Durchsetzung von Verträgen, zur Realisierung von PPP-Projekten in der Ukraine, finden Sie auf der Webseite der DLF-Rechtsanwälte.

UkrEximBank – die Staatliche Export-Import-Bank der Ukraine – soll einen Handelskredit von 500 Mio. US-Dollar von Sinosure, einem chinesischen staatseigenen Unternehmen, erhalten. Der Vertrag wurde am 17. April in Kyjiw unterzeichnet. Damit wird der ukrainischen Bank eine Förderung über einen Zeitraum von 15 Jahren bei mehreren Projekten, darunter Bau, Verkehr und Landwirtschaft, gesichert. Der allgemeine Zweck der Kreditlinie besteht darin, den internationalen Handel und die Entwicklung der wichtigsten Sektoren der ukrainischen Wirtschaft zu fördern.

Dies kommt nur zwei Wochen, nachdem die China Export & Credit Insurance Corporation – ein öffentliches Unternehmen, das auch als Sinosure bekannt ist – an das ukrainische Staatsunternehmen Naftogaz eine Bürgschaft in Höhe von 1 Mrd. US-Dollar zur Absicherung der Fremdfinanzierung gegeben hatte.

Das im Jahr 2001 gegründete öffentliche Unternehmen Sinosure ist stark an die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) gebunden und war das Ergebnis einer Fusion der inzwischen aufgelösten Teile der Chinesischen Volksversicherungsgesellschaft und der China Export und Import Bank (kurz: China Eximbank).

Diese neue chinesische Investition in die Ukraine ist möglich geworden, nachdem die Länder auf der China International Import Expo, die vom 5. bis 10. November 2018 in Peking stattfand, über die Stärkung ihrer Beziehungen gesprochen hatten. Darüber hinaus leiteten der ukrainische Wirtschaftsminister Stepan Kubiw und der chinesische Vizepremier Liu He Vorgespräche über ein mögliches künftiges Freihandelsabkommen zwischen der Ukraine und China (FTA) ein.

Experten schätzen, dass chinesische Unternehmen insgesamt mindestens 318 Mrd. US-Dollar in Europa investiert haben, was die Absicht Chinas zeigt, seine Interessen durch Soft Power durchzusetzen. Der gesamte Handelsumsatz für China und die Ukraine belief sich 2018 auf rund 8,7 Mrd. US-Dollar und wird nach offiziellen Schätzungen bis 2019 etwa 10 Mrd. US-Dollar erreichen. Bis Ende 2023 kann er voraussichtlich auf 20 Mrd. US-Dollar steigen – auch ohne ein Freihandelsabkommen.

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*